Daten für das Demand Side Management

Die folgenden Daten zu den Prozessen werden für das Demand Side Management benötigt:

  • Charakterisierung der einzelnen Produktions- und Querschnittsprozesse
  • Eigenstromerzeugung, installierte Leistung, Wärmespeicher, Speicherkapazität in Stunden
  • Spitzenlastmanagementsystem im Einsatz, Jahreshöchstlast, Leistungspreise, wann treten die Lastspitzen auf
  • Informationen über technische Anbindung der Anlagen
  • Lastgangdaten einzelner Verbraucher
  • Maximale und minimale Leistungen der Verbraucher, sowie Arbeitspunkt und vorhandene Speicher
  • Flexibilität des Prozesses und notwendiger Vorankündigungszeiten
  • Abschätzung von Chancen, Risiken und Hemmnissen bei Nutzung der Flexibilät

Liegen alle relevanten Daten vor, entscheidet das Unternehmen gegebenenfalls unter Einbindung eines Vermarkters, ob eine Vermarktung in Frage kommt.