Erklärfilme: So können Unternehmen ihre flexiblen Lasten vermarkten

Im Rahmen des Pilotprojekts Demand Side Management Baden-Württemberg wurden vier Erklärfilme erarbeitet, die  Unternehmen anschaulich darüber informieren sollen, wie sie ihre flexiblen Stromlasten vermarkten und dadurch zusätzliche Erlöse erzielen können.

Der erste Film bietet Unternehmen eine allgemeine Einführung in das Thema Demand Side Management (DSM). Die weiteren Filme erklären die wichtigsten Marktfelder: Regelleistungsmarkt, Spotmarkt und Markt für abschaltbare Lasten.

Folgende Kernfragen werden in den Filmen behandelt:

  • Welche Marktfelder für DSM gibt es und wie funktionieren sie?
  • Wie können Unternehmen ihre verschiebbaren Stromlasten am Markt anbieten?
  • Welche Voraussetzungen müssen Unternehmen erfüllen, um ihre flexiblen Lasten zu vermarkten

Der Youtube-Kanal des Projektes, auf dem die Videos abonniert werden können, findet sich hier.

Film 1: Wie funktioniert DSM für Unternehmen?

Unternehmen können ihre flexiblen Lasten auf unterschiedlichen Marktfeldern anbieten und damit Geld verdienen: dem Regelleistungsmarkt, dem Spotmarkt oder dem Markt für abschaltbare Lasten. Diese werden in diesem Film eingeführt und in den folgenden Filmen im Detail erläutert.

Film 2: Wie können Unternehmen flexible Lasten am Regelleistungsmarkt anbieten? 

Im Stromnetz müssen sich Erzeugung und Verbrauch immer im Gleichgewicht sein. Um unvorhergesehene Abweichungen auszugleichen, setzen die Übertragungsnetzbetreiber Regelleistung ein. Unternehmen können ihre flexiblen Lasten in den Ausschreibungen der Übertragungsnetzbetreiber anbieten und dadurch zusätzliche Erlöse erzielen.

Film 3: Wie können Unternehmen ihre flexiblen Lasten am Spotmarkt vermarkten?

Am Spotmarkt der Strombörse EPEX Spot werden kurzfristige Stromlieferungen in Blöcken von mindestens einer Viertelstunde gehandelt. Dadurch kann flexibel auf Veränderungen im Stromangebot reagiert werden.

Film 4: Wie können Unternehmen am Markt für abschaltbare Lasten teilnehmen?

Neben dem Regelleistungsmarkt gibt es den Markt für abschaltbare Lasten, der ebenfalls von den Übertragungsnetzbetreibern verwaltet wird. Am Markt für abschaltbare Lasten werden zwei Produktarten gehandelt: Die sofort abschaltbaren Lasten, die innerhalb einer Sekunde reagieren müssen sowie die schnell abschaltbaren Lasten mit einer Reaktionszeit von 15 Minuten.