Demand Side Management:
Die Akteure am Regelleistungsmarkt

Klicken Sie auf eines der Icons, um zu erfahren, welche Aufgaben die Akteure bei der Vermarktung flexibler Lasten als Regelleistung haben.

Schließen

Regelleistungmarkt

Flexible Lasten können als Regelleistung angeboten werden. Zur Teilnahme am Regelleistungsmarkt müssen Präqualifikationsanforderungen erfüllt werden, die von den deutschen ÜNB herausgegeben werden. Diese Anforderungen müssen auch flexible Lasten erfüllen, bevor sie am Regelleistungsmarkt teilnehmen können.

Weiterlesen im Steckbrief
Schließen

Übertragungsnetzbetreiber

Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB)sind für den sicheren Betrieb des Übertragungsnetzes verantwortlich. Dafür setzen sie u. a. Regelleistung ein.

Einige ihrer Aufgaben im Kontext von DSM:

  • Präqualifikation von flexiblen Lasten
  • Ausschreibung von Regelleistungen
  • Abruf der Regelleistung
Weiterlesen im Steckbrief
Schließen

Verteilnetzbetreiber

Flexible Lasten sind in der Regel auf der Verteilnetzebene an das Stromnetz angeschlossen. Der Verteilnetzbetreiber (VNB) muss gewährleisten, dass die Regelleistung über das Verteilnetz erbracht werden kann. Er stellt die sogenannte Bestätigungserklärung des Anschlussnetzbetreibers aus, die ein Unternehmen benötigt, um für die Erbringung von Regelleistung präqualifiziert zu werden.

Weiterlesen im Steckbrief
Schließen

DSM-Vermarkter

Vermarkter für Demand Side Management sind Energiedienstleister, die auf die Vermarktung flexibler Stromlasten spezialisiert sind.

Übersicht der Aufgaben beim Demand Side Management:

  • Zusammenführen der Lasten verschiedener Unternehmen in einem Pool
  • Vermarkten das Lastenpools
  • Unterstützung bei der Identifizierung flexibler Stromlasten
  • Schalten der stromverbrauchenden Anlagen der Unternehmen bei einem Regelleistungsabruf
Weiterlesen im Steckbrief
Schließen

Unternehmen

Unternehmen können in ihrer Funktion als sogenannte Lasteneigner durch die Vermarktung flexibler Lasten neue Erlösmöglichkeiten erschließen und durch Regelleistungserbringung zur Stabilität der Stromnetze beitragen. Die Vermarktung kann dabei durch das Unternehmen selbst oder unter Einbindung eines DSM-Vermarkters erfolgen.

Weiterlesen im Steckbrief
Schließen

Bilanzkreisverantwortliche

Der Bilanzkreisverantwortliche (BKV) verantwortet das Gleichgewicht zwischen Einspeisungen und Entnahmen von Strommengen in seinem Bilanzkreis. Bei der Verschiebung flexibler Lasten kommen dem BKV verschiedene Aufgaben zu, z. B.:

  • Öffnung des Bilanzkreises für Regelleistungserbringung
  • Abwicklung von Fahrplananpassungen nach einem Regelleistungsabruf durch den ÜNB
Weiterlesen im Steckbrief