Erlösrechner Regelleistung

Der Rechner gibt Ihnen eine grobe Ersteinschätzung zur Höhe der Erlöse, die Sie mit der Vermarktung Ihrer flexiblen Last im Regelleistungsmarkt erzielen können.

Ihre flexible Last in Megawatt (MW)

Stellen Sie bitte mit dem Regler die Höhe Ihrer flexiblen Last ein.

Erlöse in Euro

Erlöse für die Vermarktung der flexiblen Last als Sekundärregelleistung
Erlöse für die Vermarktung der flexiblen Last als Minutenreserve

Hier sind die Erlöse aufgelistet, die in den letzten vier Quartalen am Regelleistungsmarkt mit einer durchgängigen Vermarktung der Last im Mittel pro Jahr erzielt wurden, unterteilt nach Regelleistungsart. Dabei wurde nur die Vorhaltung der Regelleistung berücksichtigt. Für abgerufene Lasten wären weitere Erlöse hinzugekommen. Hinweise zu den Regelleistungsarten

Schließen

Aus dieser Übersicht können Sie entnehmen, welche Regelleistungsart Sie anbieten können.

Sekundärregelleistung:

Sekundärregelleistung dient der Stabilität der Frequenz des Stromnetzes. Sie wird von den Übertragungsnetzbetreibern erbracht, wenn die Normalfrequenz von 50 Hertz in einem Übertragungsnetz aufgrund eines Ungleichgewichts zwischen Einspeisung und Last nicht gehalten werden kann.

Um Ihre flexible Last als Sekundärregelleistung anbieten zu können, muss sie insgesamt innerhalb von 5 Minuten abrufbar sein.

  • Für positive Sekundärregelleistung (POS) muss ihre Last abgeschaltet bzw. reduziert werden können.
  • Für negative Sekundärregelleistung (NEG) muss die Last zugeschaltet bzw. erhöht werden können.
  • Hauptzeit (HT): Sekundärregelleistung in der Hauptzeit muss von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 20.00 Uhr angeboten werden.
  • Nebenzeit (NT): Die Nebenzeit umfasst für Sekundärregelleistung die übrige Zeit der Woche, einschließlich aller deutschlandweiten gesetzlichen Feiertage.

Minutenreserve:

Auch mit Minutenreserve (Tertiärregelleistung) wird die Netzfrequenz konstant gehalten, wenn sie 50 Hertz längerfristig zu unterschreiten oder zu übersteigen droht.

Um Ihre flexible Last als Minutenreserve anbieten zu können, muss sie innerhalb von 15 Minuten für eine Dauer von bis zu 4 x 15 Minuten abrufbar sein.

  • Für positive Minutenreserve (POS) muss Ihre Last abgeschaltet bzw. reduziert werden können.
  • Für negative Minutenreserve (NEG) muss die Last zugeschaltet bzw. erhöht werden können.

Schließen

Basis für die Berechnungen der Erlöse bilden die auf der Website www.regelleistung.net angegeben wöchentlichen (SRL) und täglichen (MRL) Leistungspreise in Euro pro Megawatt. Für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten übernehmen wir keine Haftung oder Garantie. Bitte beachten Sie hierzu die Haftungsausschlüsse unter www.regelleistung.net/ip/action/static/imprint.